• hrammler

5.-6.4.2019 - zu Besuch bei Gertie und Thomas an der Gold Coast

Aktualisiert: 9. Apr 2019



Die Nacht von 3. auf den 4.4.2019 haben wir in unserem Camper in der Einfahrt vor dem Haus verbracht, das Gertie und Thomas derzeit bewohnen.

Das Haus liegt auf Hope Island an der Gold Coast. Die Fahrt von Brisbane hierher hat ca. 1,5 Stunden gedauert.




Die Lage ist phantastisch so wie das Haus auch. Großzügig angelegt und sehr komfortabel. Das Haus gehört zu einer ganzen Anlage, die mit Wasserstraßen durchzogen ist. An diese sind die Häuser aufgereiht und manche haben einen direkten Zugang zum Wasser und auch einen Anlegesteg für Boote.

Die ganze Gegend hier besteht aus vielen kleinen Inseln die untereinander und mit dem Festland mit kleinen, niedrigen Brücken verbunden sind. Dadurch ist hier alles mit Wasserstraßen durchzogen.

Vor dem schlafen gehen haben wir noch was zu Abend gegessen und uns geduscht. Wir haben hier sogar unser eigenes Bad.

Am nächsten Tag hat uns Gertie ein herrliches Frühstück zubereitet. Danach haben wir gemeinsam einen Ausflug an die Küste gemacht. Gertie hat sich für die kommenden Tage ein schönes Programm für uns ausgedacht. Sie ist eben eine perfekte Reiseführerin (guide.gertie@gmx.at).

Die Marina Mirage war unser erstes Ziel. Dort fliegen die Hubschrauber für die Rundflüge über die Gold Coast fast im Minutentakt weg. Das ist natürlich übertrieben, aber es ist ganz schön was los. Gleich daneben befindet sich das luxuriöse Hotel Palazzo Versache. Da haben wir in die Lobby geschaut und uns im Cafe zu einem Getränk niedergelassen. Sehr fein und doch freundlich und zuvorkommend. Hier ist jeder willkommen.


Danach sind wir nach Surfers Paradise gefahren. Das ist eine City mit Hochhäusern direkt am Strand. Der Strand ist hier 37 km lang und mit einem weißen Saum aus brechenden Wellen begrenzt. Wir waren beeindruckt. Auf der einen Seite diese moderne Stadt und auf der anderen der unberührte Strand. Aber auch hier entlang der City ist der Strand frei zugänglich. Zunächst waren wir baden. Nachdem der Wind aber stark zugelegt hat und Wolken aufgezogen sind, ist es rasch ungemütlich geworden und wir sind wieder abgezogen und in die Stadt gefahren. Dort sind wir ein wenig herum geschlendert, haben bei einem Indoor Skydiving zugesehen und uns ein paar Doughnuts gekauft, die wir zu viert gegessen haben. Heidi hat sich an einem Stand am Beach Market ein sehr schönes, ihr ausgezeichnet passendes Kleid gekauft.


Kurz vor dem Sonnenuntergang sind Heidi und ich sind dann auf den Q1 Tower gefahren. Dem höchsten bewohnten Gebäude der südlichen Hemisphäre und nach dem Sky Tower in Auckland das zweithöchste überhaupt. Aus dem 77ten Stock hat man hier einen herrlichen Ausblick auf die Stadt.



Wir haben uns einen Drink gekauft und auf die Dunkelheit gewartet um die Stadt bei Nacht auch von oben sehen zu können.







Gegen 18:30 Uhr haben wir uns unten vor dem Gebäude wieder mit Gertie und Thomas getroffen um zu ihrem Lieblingsinder zum Abendessen zu fahren. Dort haben wir ausgezeichnet gegessen und sind anschließend nach Hause gefahren, wo wir noch einmal die Nacht im Camper vor dem Haus verbracht haben.

5.4.2019: Für den heutigen Tag haben wir uns vorgenommen zur Sanctuary Cove zu fahren. Dort gibt es eine Marina und die Anlage des Hotel Intercontinental, die frei zugänglich ist. Eine sehr schöne Anlage.

Da das dortige Cafe gerade renoviert wird, sind wir zu Georges Paragon auf einen Cafe bzw Chai Latte gegangen.


Zum Höhepunkt des Tages ist es wenig später gekommen, als wir einen Koala in freier Wildbahn sehen konnten. Das war im Coombabah Lake Reserve. Dort haben wir in ca. 10-15 m Höhe in einem Eukalyptusbaum einen, natürlich schlafenden Koala gesichtet. Es war erhebend. Wir haben uns sehr gefreut. Auf dem Rückweg haben wir ihn noch einmal besucht und beobachtet. Da hat er sich sogar ein wenig bewegt um dann aber sein Schläfchen weiter zu führen. Diese Tiere verbringen den Großteil ihres Lebens (ca. 19-21 Stunden am Tag) schlafend.

Um den vielen Mosquitos zu entkommen sind wir dann zügig zum Auto zurück und zum Haus gefahren, wo uns Gertie mit einem köstlichen Mittagessen verwöhnt hat.

Es waren hier bei Gertie und Thomas zwei wirklich schöne Tage. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken.

Gegen 16 Uhr brechen wir dann Richtung Gold Creek Reservoir auf, wo morgen der Pinnacle Classic Trailrun stattfindet. Wir wollen dort auf dem Carpark übernachten - wenn das geht. Der Lauf startet um 6:40 Uhr! und um 5:45 beginnt die Registrierung. Mal sehen ob ich laufen kann mit meinen Schmerzen unter dem rechten Rippenbogen.

66 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

14.-15.7.2019 - Coming Home

14.7.19- Wir stehen um dreiviertel sieben auf. Kurz nach sieben verlassen wir das Zimmer und gehen zur Rezeption. Auskunft des Rezeptionisten - Ubahn fährt. Wir gehen in die 8th Ave zur Underground un

© 2023 by NOMAD ON THE ROAD. Proudly created with Wix.com

  • b-facebook
  • Twitter Round
  • Instagram Black Round